…und die Arbeit in der Gruppe

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Müssten wir nur mit uns selbst auskommen, würde es vollkommen ausreichen, den Körper zurückzuerobern und ins Strömen zu gelangen. Da wir aber die Sehnsucht nach Beziehung und Gemeinschaft in uns tragen, ist es notwendig, uns mit anderen Menschen auseinander zusetzen.

Dabei stoßen wir dann sehr schnell an die Grenzen, die unser ganz individueller Panzer uns auferlegt. Wir sind entweder schüchtern oder draufgängerisch, misstrauisch oder ewig grenzenlos, immer angespannt oder ängstlich und selten wirklich bei unserem Gegenüber.

In jedem Fall sind wir nicht frei in der Begegnung, sondern in der uns eigenen Weise beschränkt auf unsere Nische, die wir uns für das Überleben gezimmert haben.

In der Gruppenarbeit bietet sich die Möglichkeit diese Nische zu verlassen, alte Konventionen und Gewohnheiten fallen zu lassen und die auf der Matte neu erworbenen Freiräume auszuprobieren und gemeinsam Erfahrungen zu sammeln.

Die Gruppe bietet den geschützten Rahmen um das aufregende, riskante, neue Verhalten zu erproben und die Reaktionen, die es hervorbringt zu konfrontieren.

Es geht darum einen Raum zu schaffen, der einlädt, motiviert und konfrontiert, die alten Gleise und Muster aus Beziehungsvermeidung, sich voreinander verstecken und Oberflächlichkeit zu verlassen um miteinander in einen lebendigen, authentischen und fühlenden Kontakt zu gelangen.

Auch die sozial unerwünschten Gefühle wie Neid, Aggression, Eifersucht und Misstrauen können gefühlt und ausgedrückt werden, da sie so oft vor den tieferen Schichten aus echter Zuneigung, Liebe und Mitgefühl stehen.

Wir können die Erfahrung machen, dass wir nicht alleine stehen mit unseren Beschränkungen, dass auch andere von derselben Sehnsucht getrieben sind, und dass wir uns mit ihnen verbinden und verbünden können.

Unterschiedlichste Formen von Bewegungs- und Ausdrucksarbeit,  Begegnungs- und Atemexperimenten, verbalen Intervention sowie Elementen aus der Theaterarbeit gestalten ein Feld, auf was sich einzulassen spannend und immer wieder auch erfüllend ist.